Spielberichte

5. September 2019

Viel Platz im Mannschaftsbus nach Hall

SHU_vs_AC_fb
Ein letztes Mal dürfen die Allgäu Comets in dieser Saison auf Reisen gehen. Am Sonntag erwarten die Schwäbisch Hall Unicorns unsere Mannschaft um 17 Uhr zum Rückspiel im Sportpark am Kocher, dass gleichzeitig für beide Teams das letzte, reguläre Spiel in dieser Saison ist.

Nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Wochenende mit 26:71 gegen die Unicorns in Kempten, möchte das Team um Headcoach Hesham Khalifa zeigen, dass unter normalen Umstände mehr möglich gewesen wäre, sowohl gegen den Deutschen Meister als auch insgesamt in dieser durchwachsenden Saison. Khalifa wird, nachdem er die letzten beiden Spiel leider aus beruflichen Gründen verpasst hatte, wieder seine Rolle als Interim-Headcoach an der Seitenlinie übernehmen können.

Bei der Reise nach Schwäbisch Hall wird es aber auch diesmal wieder jede Menge Platz im Mannschaftsbus geben. Bereits letztes Wochenende fehlten acht Starter. Acht Starter fehlten letztes Wochenende. Darunter beide Quarterback, #9 Raleigh Yeldell also auch #4 Calvin Stitt. Dennoch hat sich das Team vorgenommen es nicht noch einmal zu einem, zwischenzeitlichen 57-Punkte Rückstand kommen zu lassen. Das war definitiv nicht die Leistung, die in dem Team steckt und die die Mannschaft vor eigenen Publikum zeigen wollte. Umso stolzer ist man auf die eigenen Fans, die jeden noch so kleinen Teilerfolg weiter bejubelt hat und dafür gesorgt hatte, dass das Team nicht komplett auseinander gefallen ist und sich stattdessen noch einmal aufgerafft hatte. 26 Punkte gegen diese Unicorns in einer Halbzeit zu erzielen hat in diesem Jahr auch noch sonst keine andere Mannschaft der GFL geschafft, und in nur zwei anderen Spielen hatten die Einhörner überhaupt mehr Punkte zugelassen.

Doch zeigt die Niederlage auch auf, wie dünn die Personalstärke der Allgäuer aktuell ist. Hier baut man vor allem auf die Jugendspieler, die dieses Jahr wieder zahlreich aus der eigenen U19 zum Team dazustoßen. Gerade diese Jung-Spieler müssen in Zukunft wieder besser an den Spielbetrieb in der höchsten, deutschen Spielklasse herangeführt werden. Dies braucht jedoch Zeit und es ist nicht zu erwarten, dass diese Rookies in ihren ersten GFL-Spielen überhaupt bereits auf dem Niveau unseres Gegner sind.

Es bleibt also dabei, dass die Unicorns zum elften Mal in Folge GFL-Südmeister werden und zum 47. Mal hintereinander siegreich vom Platz gegangen sind. Die Chance, zumindest diese letzte Serie noch dieses Jahr zu brechen, gehen für die Comets dieses Jahr wieder also gegen null. In der aktuellen Form trennen beide Mannschaft wohl Klassen und so bleibt zu hoffen, dass man den Achtungserfolg der zweiten Halbzeit in Kempten noch einmal wiederholen kann und den vielen mitreisenden Fans wieder den einen oder anderen Touchdown-Jubel bieten zu können. Erfolge, wie der wunderschöne 100-Yard Kickoff-Return Touchdown von #1 Malcolm Washington oder #88 Robin Juhlin’s ersten GFL-Touchdown nach dem 40-Yard-Pass von #6 Danny Wynne vom letzen Sonntag.

“Wir werden nicht kampflos aufgeben und Hall alles abverlangen. Das unsere Jungs kämpfen können, haben sie immer wieder bewiesen.”, meint auch Headcoach Hesham Khalifa zu diesem Spiel.