Spielberichte

6. Mai 2019

U19 siegt nach Startschwierigkeiten deutlich

IMG_1093
In ihrem ersten regulären Spiel der Bayernliga besiegen die Junioren der Allgäu Comets die gastgebenden Neu-Ulm Spartans mit 37:8 nach einem sehr holprigen Start unseres Angriffsspiels, während die Defense schon zu Beginn präsent war.

Die mit 47 Spielern in Neu-Ulm angetretenen U-19 Juniors der Allgäu Comets taten sich zu Beginn schwer, das Angriffsspiel ins Rollen zu bringen. Allerdings fand auch die Offense der Spartans kein Mittel gegen die gut agierende Defense der Allgäuer, so endete das erste Quarter ergebnislos 0:0.

Auch im zweiten Viertel häuften sich die Fehler im Angriffspiel beider Seiten, erst kurz vor Schluss gelang es Max Dietrich durch einen Lauf einen Touchdown zu erzielen. Eine kurz vor der Halbzeit gefangene Interception durch Maximilian Marquardt konnte dann leider nicht ergebniswirksam genutzt werden, da die Offense ihrerseits durch eine Interception den Ball sofort wieder abgab. Mit dem Stand von 0:6 ging man in die Pause.

Offenbar fanden die Coaches um HC Matthias Schütz in der Halbzeit die richtigen Worte um die bis dahin wenig beherzt angreifenden U19-Comets wachzurütteln und so startete man nach der Halbzeit etwas konzentrierter. Die Defense sorgte gleich zu Beginn des dritten Quarters durch eine Interception (Nico Leiderer) und einen geblockten Punt (Kevin Titz) für zwei Touchdowns. Die Spartans konternten allerdings im Anschluss mit einem 70yd-Lauf kurz vor die Comets-Endzone mit anschließendem Touchdown und verkürzten auf 8:20. Der Allgäuer Angriff kam jetzt doch auch ins Rollen, was durch die nachlassenden Kräfte der Spartans begünstigt wurde. Diese mussten mit einem Kader von nur 19 Spielern auskommen und holten für diese Ausgangslage das maximale an Gegenwehr heraus.

Wieder und wieder tauchten die U19-Juniors der Comets vor der Neu-Ulmer Endzone auf, auch weil der zur Halbzeit eingewechselte QB Jonathan Krinn ein ums andere Mal selber lief als er keinen anspielbaren Receiver fand oder durch gegnerische Verteidiger unter Druck geriet. Ein schöner langer Pass (42 Yards) auf Elias Blanz führte zum nächsten Touchdown, mit 8:27 begann das letzte Viertel. Ein im vollen Lauf – die gegnerische Defense war wieder durchgebrochen -perfekt platzierter Touchdownpass in die äußerste Ecke der Endzone auf Vinzenz Huth und ein Fieldgoal durch Dominik Breiter sicherten dann den Endstand von 8:37 gegen nun ziemlich ermattete Spartans.

Als Ergebnis nehmen die jungen Comets nicht nur einen dann doch deutlichen Sieg mit, sondern auch die Erkenntnis, dass noch einiges zu tun ist, will man sich nicht nur auf die eigene Defense und die Fehler/Strafen des Gegners verlassen. Spannend wird auch, ob unsere Juniors bei ihrem nächsten Spiel (12.05. in Königsbrunn) es schaffen, schneller in den Spielfluss zu finden und nicht über ein Quarter lang kraftlos auf der Stelle treten.