Spielberichte

13. Mai 2019

U19 nach zähem Spiel in Königsbrunn erfolgreich

IMG_0157
Bei sehr widrigen Wetterbedingungen siegen die U19-Juniors der Allgäu Comets beim Auswärtsspiel in Königsbrunn gegen die Ants mit 18:30.

Wieder tat sich die Offense der Allgäuer schwer ins Spiel zu finden und ließ viele gute Chancen liegen. Wegen des schlechten Wetters mit eisigen Temperaturen und Dauerregen waren lange Pässe fast keine Option, das kurze Passspiel oder Läufe mit dem Ball scheiterten dafür häufig an Schwächen im Finish oder noch fehlender Sicherheit im Playbook. Durch Verletzungen und Krankheit ausgefallene drei Stammspieler auf Seiten der Defense und vier (von sechs) Runningbacks machten es unserer U19 nicht einfacher. So mussten sich die Comets-Juniors im Verlauf des Spiels häufig mit einem Punt wieder vom Angriffsrecht trennen. Auch in diesem Spiel war es die Defense, die durch gute Leistungen die Comets im Spiel hielt.

Folgerichtig war es auch die Verteidigung der Allgäuer, die die ersten Punkte aufs Scoreboard brachte – ein gefumbleter Ball der Ants wurde von Louis Kramer in der Endzone zum 0:6 gesichert. Die Antwort der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten und ein Pass in die Endzone der Allgäuer brachte den Ausgleich zum 6:6. Im zweiten Quarter konnte dann endlich die Comets-Offense punkten und zwei erfolgreiche Touchdownpässe von QB Jonathan Krinn auf Wide Receiver Jonas Keleminiç erhöhten auf 6:20. Das im Vergleich zur Offense ähnlich unsicher agierende Special Team schaffte es direkt im Anschluss nicht, den Kickoff-Return der Ants zu stoppen und der ungeblockt durchgelaufene Returner verkürzte zum Halbzeitstand von 12:20.

Die U19-Jugend der Comets konnte die immer weiter nachlassenden Kräfte der mit kleinem Kader angetretenen Königsbrunner im dritten Quarter nicht zu ihrem Vorteil nutzen und so blieb dieses Viertel ohne Punkte.

Im letzten Quarter erhöhte Dominik Breiter durch ein Fieldgoal zum 12:23. Kurz darauf schaffte es die Offense der Ants einen erfolgreich gefangenen Pass an der eigenen 35-Yard-Linie bis in die Endzone der Allgäuer zu tragen und so auf 18:23 wieder gefährlich nahe zu kommen. Wieder war es die fast immer souverän spielende Defense, die die weiteren Angriffe der Gastgeber aufhalten konnte und mit auslaufender Uhr erhöhten die Comets durch einen kurzen hohen Pass auf Tightend Marius Wienstruck mit anschließendem Extrapunkt auf den Endstand von 18:30.

Auch in dieser Begegnung zeigte eine mit relativ wenig Spielern angetretene Mannschaft, dass Einsatzbereitschaft und die nötige Konzentration gegen eine Mannschaft mit deutlich größerer Kadertiefe doch einiges ausrichten können. Für die jungen Comets unter Headcoach Matthias Schütz heißt es nun in der Vorbereitung auf das kommende Heimspiel am 18.05. um 11:00 Uhr (wieder gegen Königsbrunn) am Sportplatz Bachtelweiher, konzentrierter zu sein und sich noch einmal mit dem Playbook auseinanderzusetzen.