Spielberichte

2. Juli 2019

U19 erreicht kampflos das Halbfinale

IMG_0012
Wegen zu geringer Kaderstärke der Neu-Ulm Spartans kann das eigentlich für den kommenden Samstag geplante letzte Ligaspiel der U19-Comets nicht stattfinden und wird mit 20:0 gewertet. Mit diesem “Sieg” stehen unsere Juniors als insgesamt zweitbestes Team der drei Ligagruppen neben den drei Gruppensiegern bereits vorzeitig fest und werden zum vierten aufeinanderfolgenden Mal seit 2016 in das Halbfinale um die bayerische Meisterschaft einziehen, 2017 wurde man bayerischer Champion, 2018 Vizemeister.

Mit den beiden Niederlagen gegen Ingolstadt sind die jungen Comets zwar Gruppenzweite, die Allgäuer liegen aber vor den Titelverteidigenden Kirchdorf Wildcats und dem späteren Zweitplatzierten aus Nord, den die Nürnberg Rams und die SG Ansbach/Rothenburg am kommenden Wochenende gegeneinander ermitteln. Weitere Playoffteilnehmer sind die beiden Erstplatzierten Munich Cowboys und Ingolstadt Dukes. Aller Voraussicht nach spielt man gegen die Munich Cowboys, welche sicher besonders motiviert sind, erneut gegen die Comets anzutreten – konnte man die Münchner doch im Finale 2017 und im Halbfinale 2018 beide Male schlagen.

HC Matthias Schütz hofft nun, dass die Zeit bis zum Halbfinale am 20./21.07. ausreicht, damit einige der verletzten Starter wieder fit werden, um den ausgedünnten Kader wieder zu verstärken. D-Line-Coach Mario Porta meinte in Übereinstimmung mit seinen Trainerkollegen: “So ein Verletzungspech wie diese Saison hatten wir noch nie!” Leider haben die jungen Comets in den folgenden Partien kein Heimrecht und werden den Kampf um die bayerische Krone auswärts ausfechten müssen.