Spielberichte

17. Juni 2019

Knappe Heimniederlage gegen Wildcats

3
Die Allgäu Comets hatten am vergangenen Sonntag die Kirchdorf Wildcats zu Gast. Beide Teams erwischten alles andere als gute Saisonstarts – die Wildcats mit bislang nur einem Punkt aus einem Unentschieden, die Comets mit zwei Punkten aus ihrem ersten Sieg am vergangenen Wochenende gegen die Ingolstadt Dukes. Es ging also für beide um einiges.

Den besseren Start ins Spiel erwischen die Comets. Nachdem die Kirchdorfer als erstes Team mit einem Angriff begannen, zeigte sich die Comets-Defensive hellwach. Schon nach wenigen Spielzügen wurde der Druck der Comets dem gegnerischen Quarterback zuviel. Er verlor die Kontrolle über den Ball, der schnurstracks in die Hände von DB #3 Jonelle Pelie fiel. Dieser ließ es sich nicht nehmen, den Ball in die gegnerische Endzone zu tragen. Soweit der perfekte Anfang, die Comets erzielen Punkte, ohne dass der Angriff auf das Feld musste.

Einseitig wurde die Partie dennoch nicht. Die Gäste sammelten sich im nächsten Drive und erzielten ihrerseits die ersten Punkte per Touchdown-Pass. In der Folge sahen die Fans im Illerstadion neben vielen Führungswechseln auch viele Strafen, allein die Comets sammelten davon 165 Yards. So ist ein Football-Spiel nur schwer zu gewinnen.

Beide Verteidigungen hatten in den nächsten Drives das Sagen. Nachdem der Comets-Angriff von den Wildcats gestoppt wurde, machte es ihnen die Comets-Verteidigung nach und forcierte einen Punt. Bei diesem flog der Snap über den Kopf des Punters in die Endzone. Dieses Safety und dessen zwei Punkte brachte die Hausherren wieder in Führung. Mehr noch, jetzt kam auch die etwas stockende Offense der Comets zu einem guten Drive, den sie per Lauf abschließen konnte.

Es blieb ein Hin und Her. Kirchdorf kam per Field Goal und Touchdown zur Führung, verlor sie aber wieder kurz vor Halbzeit mit einer Unaufmerksamkeit. Einen Pass von QB #2 Calvin Stitt auf WR #87 Jakob Blanz verwertete der Receiver zu einem langen Touchdown. Halbzeitstand: 22:17.

In der zweiten Hälfte das gewohnte Bild, der Angriff der Comets tat sich insgesamt schwer, die zahlreichen Strafen machten gefühlt jeden guten Spielzug zunichte. Die Wildcats spielten sich erneut mit einem Touchdown in Führung. Den Comets gelang zwar mit einem Field Goal noch die knappe Ein-Punkt-Führung, die Gäste spielten sich aber mit einem sehenswerten, ca. 55 Yards langen Field Goal wieder nach vorn.

Gegen Ende des Spiels erhielten die Kemptener mehrere Chancen, die sie jedoch nicht nutzen konnten. Entsprechend enttäuscht zeigten sich Trainer, Spieler und Fans von der 25:27-Niederlage. Kommendes Wochenende haben die GFL-Jungs spielfrei, es bleibt zu hoffen, dass sie die Enttäuschung gut verdauen und sich auf Frankfurt Universe als den nächsten Gegner im Heimspiel am 30.06. besser einstellen können.