Spielberichte

18. Januar 2018

Führungs-Änderung bei der Comets-Jugend

Schuetz
Mit dem Ausscheiden von Franz Nieberle als Jugendleiter der Allgäu Comets übernehmen nun andere die Jugend des Bundesligisten. Der amtierende A-Jugend Headcoach Matthias Schütz tritt die direkte Nachfolge von Franz Nieberle an und bekommt offiziell zwei Abteilungsleiter zur Seite gestellt. Das Team-Management der U 19 wird von Andreas Morgenstern übernommen, die U 15 hat mit Monika Schmid erstmals eine offizielle Abteilungsleitung.
Mit so einem Wechsel sind natürlich auch immer Neuerungen verbunden. Das Gerüst wurde bereits von Franz Nieberle vorbereitet, Matthias Schütz wird diese Dinge nun mit seinem Team durchführen. Nachdem er auch gleichzeitig Headcoach des amtierenden bayerischen U 19 Meisters ist, spielen natürlich die sportlichen Dinge in seinem Jugendkonzept eine große Rolle. Da die „Alltagsaufgaben“ durch das jeweilige Teammanagement erledigt werden, will er die Bindung der Jugendteams untereinander auf der sportlichen Ebene zukünftig enger verzahnen. Der erste Schritt soll im Ausbau des Trainerstabes der U 15 bestehen, bisher einer der durch nur einen kleinen Trainerstab bedingten Schwachstellen. Zeitgleich soll in allen Teams erheblich mehr an den athletischen Fähigkeiten gearbeitet werden, hier auch grundsätzlich aus der Überlegung die Verletzungsgefahr massiv zu verringern. Das dies aber altersgerecht zu geschehen hat steht für den neuen Jugendleiter außer Frage. Ziel ist es natürlich auch in allen Altersklassen Teams zu etablieren. Das diese aber auch erfolgreich sein sollen ist eine Grundvoraussetzung für Schütz. „Es gibt Vereine die spielen überall mit und das mit Rumpfteams. Da kann man nicht erfolgreich sein und man tut den jungen Leuten damit keinen Gefallen“ so Matthias Schütz weiter. Einen ersten Schritt macht die U 15 nun bereits am 3. Februar. Vor allem die jüngeren Spieler werden hier erstmals an der bayerischen Flagfootball-Hallenmeisterschaft teilnehmen, das Heimturnier ist eben an diesem besagten Samstag in der neuen Sporthalle in Lauben (genaueres wird noch auf der Homepage bekannt gegeben). Damit erreicht man zumindest schon einmal das die jüngsten nicht nur die knapp 2 ½ -Monatige Flagfootball-Feldsaison haben da die unter 13-jährigen aktuell noch keine Tackle-Mannschaft haben. Mit zwei Runden ist dann zumindest auch eine erheblich bessere Spielpraxis und Motivation verbunden.
Matthias Schütz betont aber das daran auf jeden Fall gearbeitet wird. Dazu benötigt die Jugendabteilung aber auch noch weitere Trainer und administrative Unterstützung. Diese Dinge sollen nun in den kommenden Jahren alle verwirklicht werden um die Jugendarbeit auf der von Franz Nieberle geschaffenen Grundlage nun effektiv und nachhaltig auszubauen.