Spielberichte

29. August 2019

Crailsheim / Tübingen zum Dritten

Ladies_PO_AC_vs_SGct_hart_fb
 

Zum dritten Mal in diesen Jahr treffen am Sonntag ab 10:30 Uhr die Allgäu Comets Ladies im Illerstadion auf die Spielgemeinschaft Crailsheim / Tübingen.

Damit befinden wir uns bereits in den Playoffs der 2. Damenbundesliga. Diese Playoffs werden zwischen den Siegern und Zweitplatzierten der vier verschiedenen Gruppen ausgetragen. Der Gewinner der Playoffs ist dadurch außerdem zum Aufstieg in die 1. Liga berechtigt. Allerdings ist dieser Aufstieg mit weiteren Lizenzbestimmungen verknüpft. So müssen pro Spieltag in der 1. Damenbundesliga 19 Spielerinnen gestellt werden, während es in der 2. Liga nur 16 sind. Diese Auflagen können aufgrund der ohnehin kleineren Kader der jeweiligen Frauenteams nur wenige Mannschaften überhaupt erfüllen. So war diese Auflage auch der Grund, warum man letztes Jahr noch in der 1. Liga gespielt hatte, dieses Saison aber freiwillig nur am Betrieb der 2. Liga teilgenommen hatte, obwohl man sich sportlich eigentlich weiter qualifiziert hätte.

Dieses Problem haben aber auch andere Frauen-Mannschaften in Deutschland. So haben beispielsweise die Mainz Golden Eagles Ladies das eigentlich für letztes Wochenende angesetzte Viertelfinale in Mainz gegen unserer Comets Ladies absagen müssen, da nicht genügend Spielerinnen gestellt werden konnten. Aus diesem Grund sind die Allgäuerinnen nun also kampflos in das nun anstehende Halbfinale aufgerückt.

In der regulären Saison in der Gruppe Süd-Ost wurden die Comets Ladies Zweiter hinter dem Team, das wir nun erneut in Kempten empfangen dürfen – die Spielgemeinschaft aus Crailsheim Hurricanes und Red Knights Tübingen. Die Württembergerinnen hatten sich in ihrem Playoff-Viertelfinale gegen die Saarland Lady Canes mit 66:50 durchsetzen können und treffen nun also zum dritten Mal in dieser Saison auf die Comets. Beide bisherigen Partien gewannen die SGler. Zuletzt Anfang August mit 42:32 in Tübingen und Anfang Juni bereits mit 50:46 in Kempten.

Beide Spiele waren denkbar knapp und jedes Mal zogen die Allgäuerinnen den Kürzeren. Im letzten Spiel lagen die Comets hier sogar mit 32:22 noch vorne, bevor – aufgrund des geringen Kaders von gerade einmal 19 Spielerinnen – die Luft ausging und man noch 20 Punkte kassieren musste, ohne noch selbst antworten zu können. Crailsheim/Tübingen um Headcoach Vincent Clarke ist deshalb in dieser Saison noch ungeschlagen.

Beide Mannschaften kennen sich also und man darf gespannt sein, wie die Begegnung beider Teams ausgehen wird. Allerdings wird der Kader der Allgäuerinnen nicht größer. #97 Isabell Burger, die in dieser Saison mit 30 Touchdowns Top-Scorerin der Comets Ladies ist, wird beispielsweise gar nicht erst antreten können, da sie am darauffolgenden Montag die Abschlussprüfung für ihre Ausbildung angehen muss. Auch sonst fehlen etliche Stammkräfte, so dass man nur mit gerade einmal 17 Spielerinnen antreten kann. Das heisst aber auch, dass viele der Sportlerinnen sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung antreten müssen. “Und dann kann ein solches Spiel sehr lang werden.” bestätigt Burger. “Die beiden bisherigen Spiele haben gezeigt, dass wir mit der SG durchaus mithalten können und wir gleich gut sind. Einzig die Kaderstärke hat uns bislang einen Strich durch die Rechnung gemacht.”

Die Entscheidung, ob im Illerstadion direkt oder doch wieder nur auf dem angrenzenden Hartplatz gespielt werden kann, wird von Seiten der Stadt Kempten als Stadionbesitzer leider erst am Freitag getroffen und ist vom zu erwartenden Wetter abhängig.

Unsere Frauen-Mannschaft um Headcoach Gerd Niederhofer hofft aber dennoch auf zahlreiche Zuschauer: „Irgendwie werden wir die schon unterbringen können.“