Spielberichte

11. September 2017

Comets verabschieden sich mit Heimsieg über Ingolstadt aus der Saison 2017

3B7A3082
Photos: ©Miladinovic
 

Zum letzten Saisonspiel, dem “clever fit Gameday”, trafen im heimischen Illerstadion in Kempten die Allgäu Comets auf den Aufsteiger Ingolstadt Dukes.

Auch wenn der Ausgang der Partie auf die Tabelle keinen Einfluss hatte war spürbar das beide Teams keine Geschenke verteilen wollten. Die Gäste waren bereits sicher für die Playoffs qualifiziert und wollten eine gelungene Generalprobe für das Playoff Spiel in Braunschweig liefern und die Comets hatten auch klare Ziele.
Den treuen Fans und Sponsoren sollte ein Sieg im Bayern-Derby geschenkt werden und Brian Caler mit einem Sieg würdig verabschiedet werden.

Bereits vor dem Kickoff wurden Head Coach Brian Caler und GFL Team-Managerin Anja Bloch emotional verabschiedet und auch Brian nutzte die Gelegenheit die Fans direkt anzusprechen.
Die Offense ging dementsprechend motiviert in die Partie und die ersten Punkte fielen dann auch für die Hausherren durch Runningback Brandon Kohn zum 6:0. Nachdem sich Runningback und Kicker Matthias Schäffeler im ersten Drive verletzte, musste man auf die Two Point Conversion nach den TD’s setzen, welche spektakulär auf David Richter gelang. Die Defense hielt auch dem zweiten Angriff der Dukes stand und so fanden sich die Allgäuer mit dem Seitenwechsel ins zweite Quarter bereits wieder in der Redzone der Dukes. Doch diesmal musste man sich per Punt vom Ball trennen. Mit dem nächsten Ballbesitz sollte es wieder klappen: QB Cedric Townsend mit einem 30 Yardpass auf Hendrik Preis zum Touchdown und danach die Two Point Conversion auf Francis Bah zum 16:0. Die gut eingestellte Defense eroberte nach dem Kickoff der Gäste schnell das Ei zurück und es folgte ein super Drive der Kemptener. Townsend auf Orlando Webb, der den Ball über gut 60 Yards über das Feld bewegte. Die letzten Yards bis in die Endzone erkämpfte Cedric Townsend auf spektakuläre Art selbst und auch die Two Point Conversion zum 24:0 Halbzeitstand gingen auf sein Konto.

Nach der Pause waren zuerst die Gäste aus Ingolstadt am Drücker und erzielten die ersten Punkte nach einem erfolgreichen Drive über 60 Yards und 3 First Downs. Die Two Point Conversion gelang nicht. Die Antwort der Allgäuer lies nicht lange auf sich warten. Brandon Kohn mit einem 40 Yardlauf zum 32:6. Und erneut der gut aufgelegte Townsend mit der Two Point Conversion stellten den alten Abstand wieder her.
In der Folge wurde auf Seiten der Comets die Formationen ständig durchgewechselt und alle Spieler bekamen Einsatzzeiten.

Und auch die  Gäste setzten ein weiteres Ausrufezeichen. Diesmal war es der Quarterback der Dukes selbst, der zum 32:12 in die Endzone der Comets lief. Dies waren auch die letzten Punkte in einer interessanten Partie und die Comets erreichten das gesetzte Ziel. Mit 20 Punkten unterschied gewannen die Allgäuer letztendlich auch den direkten Vergleich gegen Ingolstadt und eine nicht immer einfache Saison fand einen sportlich mehr als gelungenen Abschluss.

HC Caler Abschied
Bloch Abschied