Spielberichte

1. August 2016

Comets II verabschieden sich mit einem Sieg

CometsII-vs-Lions

So spannend wie das Hinspiel sollte auch das Rückspiel in Kempten werden. Die Gäste reisten mit einem stark dezimierten Kader aus Feldkirchen an, wohl schon unter Berücksichtigung, dass sie in den Playoffs stehen. Und den heißen Tanz, wie ihn Headcoach Dario Kagermeier vorausgesagt hatte, sahen die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne im Illerstadion und konnte am Ende mit dem Team über den 25:20 Erfolg jubeln.

Zu Beginn des Spiels beherrschten erst einmal beide Defensereihen das Geschehen, wobei sich die Comets im Angriff das Leben selber schwer machten.
Kurz vor Ende des ersten Quarter platzte dann der Knoten im Angriff der Kemptener. Nach einem kurzen Pass von Biesalski auf Dimitri Pflaum, war dieser nicht mehr zu stoppen und markierte das 7:0. (PAT Sebastian Waldmann)
Dies war wohl auch der Weckruf für die Lions. Denn sie konnten mit dem nächsten Ballbesitz durch Fieldgoal auf 7:3 verkürzen. Die Kemptener taten es den Gästen gleich und verwandelten ebenfalls ein Fieldgoal durch Sebastian Waldmann zum 10:3. Das sollte es allerdings mit den Fieldgoals noch nicht gewesen sein, denn die Feldkirchner erzielten erneut eines zum 10:6 Halbzeitstand.

Das Spiegelbild vom Beginn des Spiels nun nach der Halbzeit. Zuerst waren wieder die Verteidigungen dominant, ehe die Lions von der 9 Yardlinie ihren ersten Touchdown zum 10:13 erzielen konnten, was auch die einzigen Punkte im dritten Quarter waren.
Mit Beginn des letzten Viertel wurde es spannend, so gelang den Gastgebern der lang ersehnte Touchdown durch einen starken Lauf von Dimitri Pflaum zum 17:13. (PAT Waldmann) Doch den Lions gelang ebenfalls ihr zweiter Touchdown des Spiels zur knappen 17:20 Führung. Und es ging Schlag auf Schlag: Adolf Hölzli mit dem Kickoff-Return bis an die 30 Yardlinie der Gäste. Und gleich der erste Pass von Biesalski auf Johannes Mörz führte in die Endzone. Und die Two Point Conversion auf Willi Dill zum 25:20 gelang ebenfalls.
Den nächsten Angriff der Gäste beendete Kevin Wiedmann per Interception in der eigenen Hälfte und sicherte das erneute Angriffsrecht kurz vor den letzten beiden Spielminuten. Quarterback Biesalski erzielte mit seiner Offense ein neues Firstdown und so konnte man abknien und die Zeit auslaufen lassen. So gewannen die Allgäu Comets II zuhause ihr letztes Saisonspiel knapp aber verdient mit 25:20.