Spielberichte

20. Mai 2018

Comets U19 weiter mit weißer Weste

U19 A-Jugend at Spartans
Die U19 der Allgäu Comets konnte auch das vierte Gruppenspiel gewinnen und kann somit fast nicht mehr vom ersten Platz in der Gruppe verdrängt werden. Mit 49-20 setzten sich die Schütz-Schützlinge bei den Neu-Ulm Spartans durch und bleiben damit weiter verlustpunktfrei.

So klar das Ergebnis zwar aussieht, so klar war der Spielverlauf über weite Strecken nicht. Die Allgäuer legten zwar in gewohnter Manier los und führten schon mit 14-0. Dann aber hatte vor allem die Defense viele schlechte Momente. Ungewohnt unkonzentriert gingen sie zu Werke und ermöglichten den Hausherren zur Halbzeit den ausgeglichenen 14-14-Zwischenstand. Hier wurde auch deutlich das sich manch ein Spieler wohl mit der individuellen Spieltagsvorbereitung schwer getan hat. Leichte Fehler, ungewohnte Schwächen und eine gewisse Verkrampfung waren deutlich zu sehen und zu spüren.

Was dann in der Kabine gesprochen wurde, wollen wir als geneigte Betrachter eher nicht wissen. Der amtierende Bayerische Meister kehrte aber mit einer ganz anderen Einstellung auf das Feld zurück und spätestens Mitte des dritten Spielabschnittes waren die Comets eindeutig wieder der Herr des Geschehens. Dazu wurde dann auch deutlich die Fitness der Allgäuer sichtbar. Hier hat sich die harte Arbeit des Winters mit Fitness-Coach Marvin Nagel eindeutig bezahlt gemacht.

Der Bundesliganachwuchs der Comets dominierte dann auch den letzten Spielabschnitt und brachte den 49-20 Sieg letztendlich souverän nach Hause. Vielleicht kam dieser kleine Warnschuss nun aber auch zur rechten Zeit, denn wie schon in den vergangenen Jahren erwiesen sich die Spartans immer wieder als unangenehmer Gegner, der voll motiviert den Allgäuern manches Kopfzerbrechen verursachte. Die Allgäuer wirkten eben in der ersten Hälfte nicht immer bei der Sache und neben dem Umstand das dies im Football auch einmal zu einer schweren Verletzung führen kann, bestrafen individuelle Schwächen oder Unkonzentriertheiten auch das gesamte Team.

Die Coaches werden in den kommenden Wochen vor den verbleibenden beiden Gruppenspielen nun also versuchen müssen diese Dinge abzustellen, denn in den Play-Offs können solche Fehler meist nur noch schwer in einem Spiel behoben werden.

-> Zur Bildergallerie