Spielberichte

14. November 2019

Comets U15 kommt als Bayerischer Vizemeister nach Hause

U15-Vize_klein_HP
Nach einer guten Saison belohnten sich die Mädels und Jungs der U15 mit dem Einzug ins Finalturnier um die bayerische Meisterschaft, das am Wochenende in Fürstenfeldbruck ausgetragen wurde. Dabei konnte man die Mannschaft der SG Würzburg/Schweinfurt besiegen, leistete den Fursty Razorbacks ordentlich Widerstand und konnte so die Vizemeisterschaft feiern.

Im ersten Spiel stellten sich die jungen Comets dem Erstplatzierten der Nordgruppe, der Spielgemeinschaft Würzburg Panthers/Schweinfurt Ball Bearings. Die Offense der Allgäuer legte einen guten Start hin und erzielte gleich mehrere First Downs, was dann zum ersten Touchdown durch Runningback Silas Arnold führte, der dank einer starken Offense Line der Comets-U15 einen 8-Yard-Lauf in die Endzone schaffte. Nach erfolgreicher 2-Point-Conversion stand es zur Halbzeit 8:0 für die Comets.
Nach der Halbzeitpause war der Start zwar etwas zäher als zu Beginn, trotzdem schaffte Peter Kuncz einen Touchdown-Lauf über 20 Yards, mit Conversion stand es jetzt 16:0. Eine anschließende Phase von Unkonzentriertheit nutze die SG Würzburg/Schweinfurt zum Anschluss-TD zum 16:8.
Dies war der Weckruf für die Defense, die durch Linebacker Adam Felberbaum einen gefumbleten Ball erobern konnte und somit den Sieg und den Finaleinzug sicherte. Headcoach Tommy Hübner freute sich besonders über eine starke Leistung seiner Offense- und Defense-Line.

Nachdem wie zu erwarten die Razorbacks als Gastgeber gegen die Bayreuth Dragons erfolgreich waren (46:0), standen sich im Finalspiel wieder der Erste und der Zweite der Südgruppe gegenüber. Die Comets agierten gegen den scheinbar überlegenen Gegner zunächst etwas zögerlich, so konnte Fürstenfeldbruck durch schnelle Läufe über außen und Kurzpassspiel zur Halbzeit eine komfortable Führung von 24:0 aufbauen. Das für die Razorbacks spielende Ausnahmetalent Hero Kanu war zwar seit Spielbeginn sichtlich körperlich angeschlagen, wurde aber dennoch immer wieder zum Einsatz gebracht und konnte allein schon aufgrund seiner herausragenden Größe und Gewicht für diese Altersklasse die Comets als Defensespieler immer wieder aufhalten oder als Offensespieler noch ein paar Yards herausholen. Nach einer starken, impulsiven Motivationsrede der Coaches in der Pause fassten sich die Mädels und Jungs ein Herz und präsentierten sich in der zweiten Spielhälfte selbstbewusst und konzentriert. Und wurden dafür belohnt: Ein sehenswerter 20-Yard-Pass von Quarterback Marius „Marito“ Hörmann auf Wide Receiver Steffen Pleth zum einzigen(!) Touchdown, den Fursty in der gesamten Saison kassieren musste. Auch die Defense zeigte sich in der zweiten Halbzeit extrem stark. Furstys “Allzweckwaffe” Kanu konnte bei mehreren Versuchen erfolgreich gestoppt werden und erst 1:40 Minuten vor dem Spielende gelang den Gastgebern der einzige Score in der Halbzeit zum Endstand von 32:6, somit erreichte die U15 der Allgäu Comets den Titel des bayerischen Vizemeisters. Glückwunsch!
Headcoach Tommy Hübner lobte zusammen mit seinem Trainerstab aus Jonathan Zinnecker, Dominik Schmid, Paul Fehn, Stefan Zens und Jugendleiter Matthias Schütz den Mut und den Kampfeswillen, den das kleine Team aufbrachte, das mit durchschnittlich 18 Spielern pro Spiel antrat. Er zeigte sich auch mit der Entwicklung der „Seniors“ des Jahrgangs 2004 sehr zufrieden, die im Laufe der Zeit zu echten Spielmachern wurden, Verantwortung übernahmen und das gesamte Team immer wieder anheizten.
Nach einer kurzen Pause und der wohlverdienten Abschlussfeier am 23.11. starten die Spielerinnen und Spieler dann in die Phase des Winter-Aufbautrainings für die kommende Saison, die aufgrund der Umstellung des Spielbetriebs im Bayerischen Verband nicht mehr als U15 sondern als U16 und nicht mehr im Turnier- sondern im Ligamodus ausgetragen wird. Die Seniors der U15 sind damit ein weiteres Jahr Seniors der U16, bevor sie als Rookies in die U19 wechseln können, die dann nur noch aus drei Jahrgängen besteht.