Spielberichte

12. November 2018

Comets stehen kurz vor dem Abschluss mit Headcoach Jeff Scurran

Jeff_Scurran
Die Allgäu Comets haben in den vergangenen Wochen intensiv nach einem neuen Headcoach gesucht. Nachdem Hesham Khalifa, der das Team nach der Trennung von Stan Bedwell übernommen hatte, aus beruflichen Gründen die notwendige Zeit für dieses Amt nicht aufbringen kann, wurden die Allgäuer in den USA fündig.

Jeff Scurran soll der neue Mann an der Sideline der Comets sein.
Scurran ist seit fast 40 Jahren in den Staaten an High Schools und Colleges als Trainer tätig und ihm eilen viele Vorschusslorbeeren voraus.

Einer der Top-Eigenschaften, die für die Allgäuer auch im Hinblick auf die Zukunft sehr wichtig sind, ist dabei seine Erfahrung im Ausbilden junger Spieler. Damit würde er eine Lücke füllen, die den Comets in den vergangenen Jahren viele Spieler gekostet hat, da gerade ehemalige Jugendspieler nicht optimal „an die Hand genommen“ wurden. Diese verloren dann oft die Lust am Sport, oder wanderten zu anderen Clubs ab. Gerade jetzt, wo die Jugendarbeit durch viele motivierte und qualifizierte Trainer in den Nachwuchsteams deutlich an Qualität gewonnen hat, ist dieser Lückenschluss für die Zukunft des Vereins auch eine aus wirtschaftlicher Sicht perfekte Entscheidung.

Jeff Scurran hat sich zudem neben vielen Auftritten auf Fortbildungsveranstaltungen rund um den Globus einen Namen gemacht. Viele Auszeichnungen im Coaches-Bereich stehen ebenso zu Buche wie eine Eigenschaft die ihn auch besonders hervorhebt. Er hat in seiner Karriere viele Teams übernommen die mit negativen Statistiken aufwarteten. In allen Fällen konnte er diese Teams meist im folgenden Jahr bereits auf die Siegerstrasse bringen, oft standen am Ende diverse Titel. “Titel wären natürlich auf Dauer gut, aber zum Glück muss er hier nicht mit einem Team anfangen, das eine negative Statistik aufweist”, wird diese Eigenschaft lächelnd aus dem Präsidium kommentiert.

Mit Jeff Scurran würden die Comets einen Spitzentrainer ins Allgäu holen. In zwei Wochen wird er für einen 10-tägigen Aufenthalt im Allgäu erwartet. Der Arbeitsbesuch soll dann auch zur endgültigen Unterschrift dienen. Langweilig wird es dem potentiellen neuen Mann an der Sideline dabei nicht werden. Meetings und Gespräche mit dem Team, den Coaches, dem Vorstand sowie auch mit Sponsoren stehen auf dem Programm, Sichtungen und Kaderplanungen werden den Aufenthalt abrunden.

Mehr zu Jeff Scurran auf seiner Homepage unter http://coachscurran.com

Unsere Freunde von RedZone haben haben Jeff Scurran erst kürzlich interviewed.