Spielberichte

3. September 2019

Comets Ladies erreichen Playoff-Finale

69356869_10156739954577297_594069306468204544_o

Die Frauenmannschaft der Allgäu Comets konnten am Sonntag im Playoff-Halbfinale die SG Crailsheim / Tübingen mit 34:6 besiegen.

Über 300 Zuschauer sahen im Illerstadion in Kempten ein gutes Spiel in der 2. Damenbundesliga im American Football. Zweimal hatten Allgäuerinnen in dieser Saison bereits gegen die Spielgemeinschaft gespielt und beide Spiele jeweils verloren. Mit nur 17 Spielerinnen und ohne Top-Scorerin Isabell Burger ging das Team kämpferisch in das Spiel. In der ersten Spielhälfte konnten die Comets durch zwei schöne Pässe auf Simone Kistler und Helena Prokesch früh mit 12:0 in Führung gehen, bevor die Gäste mit einem eigenen Touchdown antworten konnten. Mit dem Zwischenstand von 12:6 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause machte sich ein ums andere Mal bezahlt, dass die Allgäuerinnen genau für diese Phase des Spiels neue Spielzüge ausgearbeitet und einige Umstellungen vorgenommen hatten, worauf die Württembergerinnen nicht eingestellt waren. Obwohl die Gäste mehr Spielerinnen hatten und öfters durch rotieren konnten, brachen die Comets konditionell nicht so ein, wie beim letzten Aufeinandertreffen während der regulären Saison, als man noch 20 Punkte im letzten Spielviertel kassieren und letztlich das Spiel noch verloren hatte. Stattdessen konnte der Druck auf den Gegner auch in der Verteidigung konstant weiter hochgehalten werden. Immer wieder konnten nun auch die Angriff mit Punkte durch Kistler und Prokesch abgeschlossen werden.

Teammanagerin Carolin Gass war nach dem Spiel noch ganz euphorisch: „Wir haben bewiesen, dass unsere Mädels zu den Top-Teams im deutsch Frauen Football gehören.“

Die Comets Ladies treffen nun im Finale auf die Braunschweig Lions Ladies. Dieses Spiel wird am 28. Oder 29.09. stattfinden, wobei die Entscheidung, ob in Kempten oder in Braunschweig gespielt wird, noch vom Ligaverband in den nächsten Tagen gefällt wird. Der Gewinner dieses Spiel ist zum Aufstieg in die 1. Liga berechtigt. Allerdings ist dieser Aufstieg mit weiteren Lizenzbestimmungen verknüpft. So müssen pro Spieltag in der 1. Damenbundesliga 19 Spielerinnen gestellt werden, während es in der 2. Liga nur 16 sind. Diese Auflagen können aufgrund der ohnehin kleineren Kader der jeweiligen Frauenteams nur wenige Mannschaften überhaupt erfüllen. So war diese Auflage auch der Grund, warum man vor zwei Jahr noch in der 1. Liga gespielt hatte, ab letzter Saison aber freiwillig nur am Betrieb der 2. Liga teilgenommen hatte, obwohl man sich sportlich eigentlich weiter qualifiziert hätte. Headcoach Niederhofer von seinem Team jedoch überzeugt, dass man einige Mädels hat, die dafür geeignet wären. „Aber wenn wir am Ende der Saison teilweise nur noch mit 19, 17 oder 16 Spielerinnen antreten können, ist das leider keine Option.“