News

29. Oktober 2019

Comets-Family startet in das neue Jahr

FWO_2019-10-28 JHV Comets_D50_0505
Länger als gewohnt und länger als erwartet zog sich die Jahreshauptversammlung der Allgäu Comets hin, nachdem bei den Neuwahlen zum Präsidium und Vorstand überraschend Francis Bah, Spieler und Neu-Abteilungsleiter der Herren, seine Kandidatur als einer der beiden Vizepräsidenten angekündigt hatte und auch gewählt wurde.
Adi Hölzli
In dieser neuen Konstellation mussten sich die Mitglieder zuerst einmal neu finden und justieren. Dennoch liefen die Neuwahlen insgesamt erwartungsgemäß und reibungslos ab. Adi Hölzli wurde erneut als Präsident und Dr. Johannes Huber als Vizepräsident bestätigt. Neu im Vorstand sind Kassier Pia Kaletsch und Schriftführer Peter Winzler.
 

 

 

 

 

Herren

Einen Saisonrückblick für die Herrenabteilung gab der neue Headcoach der ersten Mannschaft, Hesham Khalifa. „Wir können zufrieden sein“, resümierte Khalifa kurz die turbulente Saison in der German Football League. In der Sommerpause hatte er die Leitung des Teams erneut übernommen, nachdem man sich vom bisherigen amerikanischen Cheftrainer Jeff Scurran getrennt hatte. Hatte man bis dahin sogar um den Klassenerhalt in der höchsten deutschen Liga bangen müssen, konnte Khalifa das Ruder noch herumreißen. Er betonte, dass er „sich nun darauf freut, nicht mehr nur als Feuerwehrmann die Brände löschen zu müssen, sondern es von Anfang an richtig machen kann.“ Bedanken möchte sich der neue Headcoach aber auch insbesondere bei allen Fans und Sponsoren, die dem Verein die Treue gehalten haben.
Hesham Khalifa
Auch in der zweiten Mannschaft hatte man in dieser Saison mit vielen Turbulenzen unter dem formell zuständigen Cheftrainer Jeff Scurran zu kämpfen. Erst mit der Verpflichtung von Rafael Jagielski im Juli konnte die Saison in der Landesliga noch in geordneten Bahnen zu Ende gebracht werden. Seit letzter Woche ist bekannt, dass diese Position nun Dario Kagermeier übernehmen wird, der für die gleiche Spielphilosophie wie in der ersten Mannschaft steht. „Es ist wichtig, dass wir viel miteinander reden und alle Coaches die gleiche Philosophie vermitteln und eine freundschaftliche, positive und professionelle Zusammenarbeit erreicht und gehalten wird,“ betont Khalifa.

Im Hintergrund ist derzeit viel Bewegung. Es werden aktuell viele Gespräche geführt, um lokale Spieler für eines der beiden Herrenteams zu werben, aus der Jugend altersbedingt ausgeschiedene Spieler zu integrieren und Spieler die aus schulischen, beruflichen oder persönlichen Gründen pausiert haben wieder einzubinden. Aber auch die Rekrutierung von Importspielern als Ergänzung läuft bereits als Vorbereitung für die nächste Saison an.

Ziel soll es sein, erfolgreich mit beiden Teams zu sein und sich langfristig unter den Top vier in der GFL Süd zu etablieren. Im Vordergrund für die anstehende Saison gilt es dafür aber zuerst einmal die Basis zu schaffen, indem alle Spieler der Mannschaften zur großen Comets-Familie mit großem Zusammengehörigkeitsgefühl werden. „Football bei den Comets soll Spaß machen“, betont dazu Khalifa, „und zwar für alle: Den Spielern, den Zuschauern, unseren Fans und Sponsoren. Allen, die mit uns zu tun haben.“ Dass dies mit harter Arbeit verbunden ist lässt der Headcoach dabei nicht aus.

Matthias Schütz

Jugend

Auf die Erfolge der Jugendabteilung konnte man stolz sein, zeigen sie doch den hohen ehrenamtlichen Einsatz der Comets-Familie, die als ehemalige Spieler nun als Trainer tätig sind. Matthias Schütz berichtete als Abteilungsleiter der Jugend und gleichzeitig Headcoach der U19, dass trotz zahlreicher, altersbedingter Abgänge vieler Starter des Vorjahrs, es die U19 erneut bis in die Playoffs der Bayernliga geschafft hatte. Mit insgesamt 55 Spielern und neun Trainern steht die U19 auf einer soliden Basis. Knapper ist die Kaderstärke der U15, die nach einer guten Saison als Tabellenzweite in die Playoffs um die bayerische Meisterschaft einziehen. Der Augenmerk in nächster Zeit wird es sein, neue Spieler anzuwerben – sowohl für die U19 als auch für die zukünftige U16.
 
Auch in der bayerischen Jugendauswahl stellten die Comets sechs Spieler und einen Trainer, die am vergangenen Wochenende in Oldenburg Deutscher Vizemeister im Jugendländerturnier werden konnten.

 
Gerd Niederhofer

Ladies

Auf eine sehr erfolgreiche Saison konnten die Allgäu Comets Ladies zurückblicken. Trotz dünnen Kaders von derzeit 24 Spielerinnen konnte Headcoach Gerd Niederhofer sich mit den Ladies bis in das Finale der 2. Damenbundesliga vorspielen, bei dem man nur sehr knapp verlor. Auch die Frauenmannschaft ist weiter auf der Suche nach zusätzlichen Spielerinnen, um die starke Leistung auch in der nächsten Saison konstant halten zu können

 

 
Rekrutierung neuer Spieler

Für die Rekrutierung neuer Spieler und Spielerinnen veranstalten die Allgäu Comets am 09.11. in der Turnhalle ein großes TryOut&Combine, bei dem sich erst Jugendliche von 13-18 für die Jugendteams vorstellen können, bevor dann die Herren neuen Spielern die Gelegenheit geben möchten den Footballsport auszutesten. Am Abend wird dann die U19-Jugend gemeinsam mit den Ladies einen Leistungstest zur Positionsbestimmung vor dem Wintertraining durchführen, während die Seniors in der Big Box das Kickoff-Meeting zur Sasion 2020 abhalten.

 

 

Finanzen

Werner Kastl legte einen umfassenden Bericht für das Geschäftsjahr 2018 und den vorläufigen Bericht für das Jahr 2019 bis zum aktuellen Zeitpunkt vor.

Die finanzielle Konsolidierung, die in den letzten Jahren mit dem Abbau von Verbindlichkeiten durchgeführt wurde, konnte im Geschäftsjahr 2019 leider nicht fortgesetzt werden. Während 2018 noch Gewinn erzielt und damit bestehende Altlasten abgetragen werden konnten, wird in diesem Jahr mit einem Einnahmenrückgang von 18 Prozent gerechnet, während die Ausgaben leicht um 8 Prozent gestiegen sind. Trotz des finanziellen Erfolgs des Freundschaftsspiels gegen die College-Mannschaft der Ohio Polar Bears aus den Vereinigten Staaten Mitte Mai, wirkte sich vor allem der Rückgang der Zuschauerzahlen bei den Spielen der Herrenmannschaft negativ auf die Bilanz aus. Als Grund für den Rückgang sah Kassier Werner Kastl insbesondere die ungünstigen Spieltermine, die zum Großteil in den Ferien und Urlaubszeiten lagen.
Jahreshauptversammlung

Neuwahlen

Bei der Vorstandsneuwahl gab es dann einige Veränderungen, da mehrere Mitglieder aus persönlichen Gründen nicht mehr antraten. Insbesondere Werner Kastls Einsatz in den vergangenen 10 Jahren im Vorstand wurde gesondert gewürdigt.

Außerdem bedankte sich Hölzli bei Tanja Hafels, die ebenfalls nach 10 Jahren Einsatz bei den Comets zuletzt die Geschäftsstelle leitete und zum Jahresende ebenfalls zurücktreten wird.

Ausgeschieden sind des Weiteren Dieter Egger, Armin Wegmann und Carolin Gass. Der neue Vorstand besteht aus dem Präsidium Adi Hölzli, Dr. Johannes Huber und Francis Bah, der Kassierin Pia Kaletsch, dem Schriftführer Peter Winzler und den Beisitzern Horst Argesheimer, Nikolaus Selzle, Andreas Morgenstern, Scarlett Kochenburger, Werner Hamm, Sidonia Göppel, Jenovan Krishnan und Christian Metz.

Jahreshauptversammlung
Wahlergebnisse:

Präsident: Adi Hölzli (wiedergewählt)

Vizepräsidenten: Dr. Johannes Huber (wiedergewählt), Francis Bah (neu) für Dieter Egger (kandidierte nicht mehr)

Schriftführer: Peter Winzler (neu) für Armin Wegmann (kandidierte nicht mehr)

Kassier: Pia Kaletsch (neu) Werner Kastl (kandidierte nicht mehr)

Beisitzer: Werner Hamm, Andreas Morgenstern, Sidonia Göppel, Scarlett Kochenburger, Niki Selzle, Horst Argesheimer (alle wiedergewählt), Jenovan Krishnan, Christian Metz (alle neu). (Carolin Gass kandidierte nicht mehr)

Rechnungsprüfer: Siegfried Mayr (wiedergewählt), Werner Kastl (neu) für Wolfgang Ehmke (kandidierte nicht mehr)