Spielberichte

7. Februar 2020

Brandon is back!

Import 2020: Brandon Kohn
Die Comets-Familie freut es sehr, dass Brandon Kohn nach einem Jahr bei den Schwäbisch Hall Unicorns – mit denen er den German Bowl erreichte und Deutscher Vizemeister wurde – nun wieder für das Team im Allgäu spielen wird.
Brandon, der seit 2011 in Deutschland lebt, spielte bereits seit 2014 für die Comets, unterbrochen von zwei jeweils einjährigen Spielzeiten bei den Rhein-Neckar Bandits und den Haller Unicorns. Letztere planten bereits für die kommende Saison mit ihm und ließen Brandon nur schweren Herzens ziehen, aber der US-Amerikaner, der in Kempten auch eine Familie gründete und hier tiefe Wurzeln geschlagen hat, wollte auch aus beruflichen Gründen zurück an die Iller und beim Aufbau des nachhaltigen Footballkonzepts mitmachen, das die Comets derzeit etablieren.
Brandon Kohn ist vielseitig einsetzbar, so spielte er im Allgäuer Team zu Anfang als Wide Receiver und als Backup-Quarterback, dann als Runningback und auch im Defensive Backfield war er stellenweise zu finden. Damit wird er auch 2020 wieder eine wichtige Stütze im Team sein und als Runningback auflaufen, wobei im Spielsystem des neuen Offensive Coordinators Elias Gniffke alle Ballträger auch als Passempfänger fungieren.
Auch außerhalb der Spiele spielt Brandon eine bedeutende Rolle, durch seine langjährige Erfahrung ist er wichtiger Faktor bei der Mannschaftsbildung und -entwicklung und er lässt keine Trainingseinheit aus. Seinen Plan für die Zukunft formulierte er mit den Worten: “Comets forever!” worüber sich Team und Fans gleichermaßen freuen dürfen.
Jenovan Krishnan (Mediateam Comets) führte ein Interview mit dem Heimgekehrten:

Willkommen zurück, Brandon! Hast du das Allgäu so sehr vermisst oder warum wolltest zurück hierher?
Ich habe es auf jeden fall vermisst, sonntags aufzustehen, nur drei Minuten zu laufen und im wunderbaren Illerstadion zu spielen.
Ich bin zurück, weil ich meinen Master-Abschluss an der Arizona State Universität gemacht habe und im September in München arbeiten möchte. Zuvor habe ich zwei Jahre in Stuttgart in einer Klinik für Kinder mit Autismus gearbeitet.

Was waren deine prägendsten Erlebnisse in deiner Karriere?
Meine prägendsten Erlebnisse waren für Brady Hoke (Trainer an der San Diego State University) und Jordan Neumann (Trainer Schwäbisch Hall Unicorns) zu spielen. Diese zwei waren meine Mentoren, die mich stets wie ihren eigenen Sohn behandelt haben. Bis heute stehe ich im engen Kontakt mit ihnen.

Was zeichnet dich als Spieler aus?
Ich liebe es anderen zu helfen. Wenn ich jemanden dabei unterstützen kann seine Ziele zu erreichen oder besser zu werden, dann bin ich zufrieden.
Und welche Ziele hast du mit den Comets?
Als Mannschaft ist es unser Ziel jede Woche besser zu werden. Wir dürfen dabei absolut nicht selbstgefällig werden. Wenn wir uns aber jede Woche punktuell verbessern, dann werden wir auch die Spiele gewinnen.

Möchtest du abschließend unserer Cometsnation etwas mitteilen?
Ich war schon in vielen Football Stadien in meinem Leben, aber das Allgäu hat wirklich die besten Fans. Diese kleine Stadt bringt so viel Leidenschaft und Stimmung Woche für Woche ins Illerstadion. Vielen Dank dafür.