News

29. Juni 2017

Arentsen bei den World Games

pidi_3
Nun ist es offiziell: Ein weiterer Comet im Nationaldress!

Defensive Liner Peter (Pidi) Arentsen wird bei den World Games im Juli als einziger Spieler der Allgäu Comets den Bundesadler tragen. Er wurde in den endgültigen 45-Mann Kader der Nationalmannschaft berufen und wird für Deutschland in Polen als Defensiv End auflaufen.

Ziel des Verbandes ist, für die World Games vom 18. bis 24. Juli 2017 ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen, dass dort um die Medaillen mitspielen kann. Für das Deutsche Team geht es ab dem 18. Juli noch in ein 3-tägiges Trainingslager, bevor es direkt im Anschluss die Reise nach Polen antritt.

Pidi zu seinem Werdegang bei den Comets:„Angefangen hat alles erst mit Coach Klugh und Brian Casey, davor, als ich hoch kam in die erste Mannschaft, hab ich ich mir beim ersten Spiel gegen die Ingolstadt Dukes den Ellenbogen ausgekugelt. Aber unter den beiden kamen dann mehr Techniken rein und ich hab es zum Starter geschafft. Vor allem Casey war wie eine Art Football Bruder, der mir alles zeigte was er wusste und Todd Klugh wie ein Football Vater. Er hat mir die Chance gegeben mich zu beweisen. Der finale Schliff kam dann aber mit Dolly (Christian Liebold) und Francis Bah. Die zwei haben mich extrem motiviert und weiter gebracht; technisch, mental und physisch. Von Francis kam das Know-how und mit Dolly hatte ich einen ebenso guten Spieler an dem ich messen konnte.“

Die Allgäu Comets wünschen ihrem Defensive End viel Spaß und Erfolg und natürlich eine verletzungsfreie Zeit in Polen.